Eine Plattform der GoEthe-Universität
Was WIR MACHEN

Vermitteln.
Forschen.
Vernetzen.

Aktuelles
Zum Lesen
  • LOEWE: Gute Neuigkeiten! DynRel vor Vollantrag

    LOEWE: Gute Neuigkeiten! DynRel vor Vollantrag
    „DYNAMIKEN DES RELIGIÖSEN“ ZUM VOLLANTRAG AUF LOEWE-ZENTRUM AUFGEFORDERT

    Der Forschungsverbund „Dynamiken des Religiösen“ ist durch die zuständigen Gremien als einziger Bewerber zur Ausarbeitung eines Vollantrags auf ein LOEWE-Zentrum aufgefordert worden. LOEWE ist das hessische Programm zur Förderung von Spitzenforschung, dessen 18. Staffel nun in die zweite Phase der Ausschreibung geht.

    Mehr erfahren >>>


ZUM Lesen
UNSERE FRAGEN

Worüber streiten?


Welche Themen werden in religiös vielfältigen Gesellschaften strittig?

Wie sich begegnen?


Wie verändert sich Religion und Religiosität durch die Begegnung mit dem Anderen?

Welche Grenzen?


Wie interagieren politische, soziale und moralische Grenzziehung im Religiösen?

Was
wissen?


Was kann man über Religion wissen und wie lässt sie sich erforschen?

Unsere Expert*inneN

Unsere Expert*innensuche umfasst Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen, die zum Thema Religiosität forschen. Dank eines thematischen Filters werden Ansprechpartner*innen schnell und passgenau gefunden.

Termine

Aktuelle Veranstaltungen


Unsere formate

Von Audios über Expert*innensuche bis Veranstaltungskalender – das Angebot der „Schnittstelle Religion“

============>>>

weitere neuigkeiten
  • European Hebrew Text Cultures

    European Hebrew Text Cultures

    Call for Papers mit Deadline am 25. Juli 2024: Die moderne hebräische Literatur wurde, wie ihre Geschichtsschreibung erkannt hat, in Europa initiiert. Sie ist das Ergebnis des jüdischer Interaktion mit der europäischen Literatur und Buchkultur und fand ihren Platz auf der europäischen Bühne als eine kleinere Literatur, umgeben von den blühenden literarischen Kulturen.

    Mehr erfahren >>>

  • Making Saints „glocal“

    Making Saints „glocal“

    Frühneuzeitlicher Katholizismus war „glokal“. Global in seinem Anspruch und dennoch heterogen in seinen Erscheinungsformen vor Ort. Der durch Birgit Emich, Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Frankfurt und PI beim Forschungsverbund „Dynamiken des Religiösen“, mitherausgegebene Band „Making Saints in a ‚Glocal‘ Religion“ untersucht, wie sich diese Spannung auch in der Heiligenverehrung niederschlug.

    Mehr erfahren >>>

  • Petit Paradis – oder: aus Wachs geknetete Innerlichkeit

    Petit Paradis – oder: aus Wachs geknetete Innerlichkeit

    Im Wolfenbüttler Heft „Dingliche Gottesliebe. Die Materialität religiöser Emotionen in Christentum, Judentum und Islam“ ist ein neuer Beitrag von Xenia von Tippelskirch erschienen. Das Heft widmet sich der Materialisierung von Religion. Anhand von unterschiedlichen Objekten zeigen die Beitragenden, wie im Umgang mit Dingen religiöse Emotionen und spirituelle Präsenz entstehen.

    Mehr erfahren >>>