Berichte und Meldungen

  • Kino. Kirche. Gewalt. HR-2-Interview mit Xenia von Tippelskirch

    Kino. Kirche. Gewalt. HR-2-Interview mit Xenia von Tippelskirch

    Wie arbeiten Filme Missbrauch in religiösen Gemeinschaften auf? Eine Filmreihe der „Schnittstelle Religion“ ging der Frage nach. Im Interview mit dem HR2 stellt Xenia von Tippelskirch, Professorin für religiöse Dynamiken mit dem Schwerpunkt Frankreich, den Film „Grâce à Dieu“ von François Ozon vor.

    Mehr erfahren >>>


  • Mission und imperiales Wissen

    Mission und imperiales Wissen

    Am 31. Januar 2024 fand die Antrittsvorlesung von Xenia von Tippelskirch statt, die seit Dezember 2022 die Professur für Religiöse Dynamiken (Schwerpunkt Frankreich) bekleidet. Der Vortrag trug den Titel „Französische Mission in Übersee: Imperiales Wissen und historiographische Herausforderungen“.

    Mehr erfahren >>>


  • Churches Online in Times of Corona

    Churches Online in Times of Corona

    Studie zum Einfluss der Covid-Pandemie auf das kirchliche Leben. Die CONTOC-Studie hat in ökumenischer und internationaler Ausrichtung die digitale kirchliche Praxis unter den Bedingungen der Corona-Pandemie im Frühsommer 2020 erforscht. Dieser Band dokumentiert die Rahmenbedingungen und Umfrageergebnisse in den beteiligten Ländern.

    Mehr erfahren >>>


  • God’s Own Mouthpieces

    God’s Own Mouthpieces

    Zweiter Band der Reihe „Religiöse Dynamiken in Geschichte und Gegenwart“ erschienen. Der Band enthält Beiträge einer internationalen, interdisziplinären und interreligiösen Tagung an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. Thematisch stehen Fragen nach der Eigenart, der Geschichte, den Funktionen sowie der Rationalität der Prophetie im Verständnis der drei abrahamitischen Religionen im Zentrum.

    Mehr erfahren >>>


  • Viel Sorge, viel Sprachlosigkeit, aber auch klare Erwartungen an die Universitäten

    Viel Sorge, viel Sprachlosigkeit, aber auch klare Erwartungen an die Universitäten

    Im neuen UniReport geben Armina Omerika, Professorin für Islamische Ideengeschichte, und Christian Wiese, Professor für Jüdische Religionsphilosophie, Einblick darin, wie sie die Situation auf dem Campus nach den Terrorangriffen des 7. Oktober und im Zuge des laufenden israelischen Einsatzes in Gaza erleben.

    Mehr erfahren >>>


  • Diskurse, Netzwerke und Projekte der Wissenschaft des Judentums

    Diskurse, Netzwerke und Projekte der Wissenschaft des Judentums

    Markus Brann (1849–1920), der von 1891 bis zu seinem Tod das Jüdisch-Theologische Seminar in Breslau leitete, zählt zu den zentralen Akteuren der Wissenschaft des Judentums im deutschsprachigen Raum. Eine neue Publikation stellt seine Korrespondenz vor.

    Mehr erfahren >>>


  • Traditionelles Instrumentarium und neue Paradigmen im produktiven Wechselspiel

    Traditionelles Instrumentarium und neue Paradigmen im produktiven Wechselspiel

    Bericht zur Tagung „Embodying Reformation“ Am 19. und 20. Mai 2023 fand in Bad Homburg die Jahrestagung der Forschungsgruppe „Polyzentrik und Pluralität vormoderner Christentümer“(POLY) statt. Die Tagung zielte darauf ab, die Rolle des Körpers während der religiösen Umwälzungen der europäischen Reformation nachzuzeichnen.

    Mehr erfahren >>>


  • Eine ambivalente Angelegenheit

    Eine ambivalente Angelegenheit

    12. bis 14. November 2023 fand an der Goethe-Universität die die Tagung „Jüdisch-christliche Nachbarschaften. Dimensionen sozialer, politischer, kultureller und wirtschaftlicher Interaktion“ statt. Ein Bericht von Stefan Vogt stellt die Erträge vor.

    Mehr erfahren >>>


  • Ringvorlesung: Faire Corps

    Ringvorlesung: Faire Corps

    Am 27. Oktober 2023 startet eine neue Ringvorlesung mit Frankreich-Bezug. Religionsinteressierte möchten wir insbesondere auf drei Termine hinweisen.

    Mehr erfahren >>>


  • Madonna? Casanova!

    Madonna? Casanova!

    Ein Bericht im UniReport stellt das Forschungsprojekt „Kabbala als Transferparadigma zwischen Judentum und Christentum“ von Níels Eggerz und Elke Morlok vor. Er zeigt nicht nur, dass es auch in der Frühen Neuzeit prominente Kabbalisten gab. Vielmehr betont er ebenso die Bedeutung, die die Kabbala zwischen 1500 und 1800 sowohl für den christlich-jüdischen wie auch den innerchristlichen Dialog…

    Mehr erfahren >>>