Colette et Justin

Juli 25 @ 18:00 20:00

Filmvorführung mit Einführung

Regisseur Alain Kassanda wird seit langem von einer Frage verfolgt: Wie gut kenne ich mein Geburtsland, meine Vorfahren und die Vergangenheit wirklich? Stimmt die Vorstellung, die ich über die Demokratische Republik Kongo habe, mit der Realität überein? In Form einer filmischen Selbstbefragung eröffnet Kassanda den Blick auf die postkoloniale Kultur im heutigen Kongo und erkundet zugleich seine persönliche Identität und Vergangenheit. Archivaufnahmen und Interviews mit Familienmitgliedern wie seinen Großeltern Colette und Justin erlauben dabei einen intimen Zugang in die turbulente und schmerzhafte Geschichte eines Landes.

Einführung von Xenia von Tippelskirch, Professorin für Geschichte religiöser Dynamiken und Co-Direktorin des IFRA-SHS

Der Film wird im Rahmen der Summer School „Religion postkolional?“ gezeigt.

€9
Adlerflychtstr. 6, Hinterhaus